CROSSTOCK 2015: "Gipfelstürmer" haben erneut die Nase vorn

Von Matthias Weippert

Strahlende Gesichter bei der Siegerehrung im "Lauf der Asse". (Fotos: G. Schreiber)

Auch der CROSSTOCK Teamcross 2015 war am Sonnabend im Barnstorfer Wald in Rostock eine spannende Angelegenheit. Am Ende hatten im "Lauf der Asse" wieder einmal die "Gipfelstürmer" aus Niedersachsen die Nase vorn – vor den Lokalmatadoren "Die Wadenbeißer".

Nachdem Karsten Meier und Tabea Themann schon im letzten Jahr – damals noch mit Florian Pehrs im Team – den Sieg nach Hause laufen konnten, setzen sie sich auch in diesem Jahr wieder durch. Diesmal als dritter Läufer dabei: 800-Meter-Mann und CROSSTOCK-Dauer(b)renner Sören Ludolph. Ihrem Namen alle Ehre machend, siegten die drei in 51:10 Minuten. Bei extrem tiefem Boden auf der Strecke ist das aller Ehren wert. Auf Rang zwei folgten nach 51:39 Minuten "Die Wadenbeißer" aus MV mit Tom Gröschel, Sandra Eltschkner und Karl Schreiber vor dem ersten Jugendteam "Die ??? " – bestehend aus Thilo Brill, Fabia Roth und Lennart Tiller von der LG Nord Berlin (53:19).

Im Jedermann-Rennen dominierten die Jugendteams die Gesamtwertung. Es siegten die einheimischen "Küstenkinder" vom 1. LAV Rostock (Lea Laban, Erik Schoob und Malte Propp) vor dem mecklenburgischen Mixed Team "Die Podestkratzer" (Sophie Fischer, Tobias Naß, Justin Zehm) und "NLV 3" (Ann-Kristin Opitz, Max Dietrich, Max Singer) aus Niedersachsen. Insgesamt standen in diesem Jahr 57 Teams an der Startlinie und nahmen die 9 bzw. 18 Kilometer auf der anspruchsvollen 600-Meter-Runde in der grünen Lunge Rostocks in Angriff. Herzlichen Glückwunsch allen Siegern, weiteren Platzierten und tapferen Läufern durch Schlamm und über Hügel! Ein großes Dankeschön gilt auch allen fleißigen Helfern und Unterstützern, ohne die der CROSSTOCK nicht funktionieren würde –¬ und natürlich dem Wettergott für das stets gute CROSSTOCK-Wetter.

Zurück