Berlin: LAV Ribnitz-Damgarten/Sanitz trumpft bei Pfingstsportfest auf

Von Stephan Ziegert

Wencke (l.) und Wiebke Griephan trumpften in Berlin ganz stark auf. (Foto: D. Griephan)

Alle zwei Jahre richtet die Berliner LT Süd das Internationale Sportfest zu Pfingsten im „Friedrich Ebert Stadion“ aus. Der neutrale Beobachter musste einfach des Lobes voll sein hinsichtlich der Liebe zum Detail des Veranstalters. Eine Meile kulinarischer Köstlichkeiten, Werbung und Stadionfahrten durch Mercedes Benz, T-Shirt-Druck, Zelte gegen den Regen für die Athleten, entspannte und fachkundige Kampfrichter. Wie in großen Teilen Deutschlands war der Sonnabend total verregnet, die Temperaturen teilweise einstellig, Gegenwind.

Dafür bestach der Sonntag mit Bilderbuchwetter ohne Wind und schickte ein Strahlen in die Gesichter der Athleten nach dem durchnässten Vortag. Ein tolles Resümee konnten am Ende die Aktiven des LSV Ribnitz-Damgarten/Sanitz ziehen. Wiebke Griephan (W15) fuhr im Mercedes die Ehrenrunde als erfolgreichste Athletin der Veranstaltung (Siege über 100, 300 und 80 Meter Hürden), Wencke Griephan (W12) durfte dies ebenso nach neuem Veranstaltungsrekord über 60 Meter Hürden in 10,16 Sekunden. Auch den 75-Meter-Sprint (starke 10,44 s) und den Speerwurf (26,77 m) konnte Wencke für sich entscheiden.

Große Überraschungen gelangen Julia Ulbricht (W13) mit ihrem Speerwurf-Sieg mit persönlicher Bestleistung von 36,48 Meter sowie Johanna Schween (W13), die die Hochsprung-Konkurrenz der ein Jahr älteren Altersklasse mit 1,54 Meter gewann. Über 60 Meter Hürden kam Johanna als Zweite in tollen 9,95 Sekunden ins Ziel. Die U14-Staffel (Schäfer, Lüllwitz, Ulbricht, Schween) lief zu einem ersten Test auf und kam fast problemlos hinter starken Däninnen ins Ziel ‒ Platz zwei in 40,53 Sekunden. Noch besser lief es für die U16- Staffel (Griephan, Herrmann, Harcks, Helm). Die Mädchen gewannen in 53,06 Sekunden.

Zurück