Begeisternde Kinderleichtathletik bei Titelkämpfen in Schwerin

Von Geschäftsstelle

Am ersten Sonnabend im September kamen über 300 Athletinnen und Athleten der Altersklassen U10 und U12 aus 27 Vereinen zu ihren Landesmeisterschaften in die Landeshauptstadt. Die Organisatoren des Schweriner SC um Heiko Fermumm, Manfred Konow und Beate Balck hatten viel unternommen, um bei bestem Wetter eine erlebnisreiche Veranstaltung zu bieten.

Olympiasieger Gerd Wessig, stellvertretender Leichtathletik-Abteilungsleiter des Schweriner SC, verstand es als Sprecher erneut gut, durch die Wettkämpfe zu führen und die Begeisterung bei den kleinen Akteuren bis einschließlich zur Siegerehrung einzufangen. Als Beobachter war es wieder besonders erfreulich zu sehen, wie viele Trainer, Betreuer, Eltern und Verwandte die ehrgeizigen Wettkämpfer begleiteten und somit einen wichtigen Beitrag zum Gelingen der Veranstaltung leisteten.

Gleich zu Beginn sorgten die Staffelläufe für Stimmung im Stadion am Lambrechtsgrund. Der LAC Mühl Rosin – gleich zweimal – sowie der LAV Ribnitz-Damgarten/Sanitz und der gastgebende Schweriner SC holten die ersten Goldmedaillen. Neben SSC-Abteilungsleiter Jan Kalcher waren auch der Ehrenpräsident und der Präsident des LVMV, Jürgen Flehr bzw. Andreas Bluhm, bei den Siegerehrungen aktiv. Emotional wurde es, als die drei Funktionäre die langjährige erfolgreiche Trainerin des SSC, Gisela Rändler, mit großem Beifall verabschiedeten.

Die Meisterschaften offenbarten eine große Leistungsbreite des Nachwuchses. Die insgesamt 40 Titel gingen an 18 Vereine. Nicht weniger als 25 der 27 gestarteten Vereine konnten sich über Edelmetall, wobei der LAV Ribnitz-Damgarten/Sanitz (sieben Gold-, fünf Silber- und sechs Bronzemedaillen) sowie der gastgebende Schweriner SC (6/7/3) die erfolgreichsten Medaillensammler waren. Der erfolgreichste Teilnehmer kam mit Niklas Tuschling (AK M11) vom Bad Doberaner SV. Er gewann im Hochsprung (1,41 m) und im Ballwurf (54,00 m) und holte darüber hinaus Silber im Weitsprung (4,83 m) und Bronze über 50 Meter (7,54 s). Zwei Titel sicherten sich auch Hannah Bittorf (W11) vom LAV Ribnitz-Damgarten/Sanitz (50 m in 7,38 s/Ballwurf mit 47 m), Luca Block (M8) vom SV Blau-Weiß Grimmen (50 m in 8,05 s/800 m in 2:54,72 min) und Finley Bright (M10) vom Schweriner SC (50 m in 7,59 s/Weitsprung mit 4,38 m).

Nicht weniger erfreulich als die Leistungen der Jüngsten: In unmittelbarer Nachbarschaft des Stadions ragten Stahlträger in den Himmel, die bereits für die neue Schweriner Leichtathletikhalle montiert sind.

Alle Ergebnisse der U10- und U12-Landesmeisterschaften gibt auf der Webseite des Verbandes (www.lvmv.de) unter der Rubrik Statistik.

Zurück