Anna-Izabela Böge & Christoph Deppe Landesmeister über 10.000 Meter

Von Marian-Bernd Pries

Start zum A-Lauf im Güstrower Niklotstadion (Fotos: M.-B. Pries)

Nun schon seit einigen Jahren werden die Landesmeisterschaften auf den längsten Bahndistanzen im dafür hervorragend geeigneten Güstrower Niklotstadion ausgetragen. In diesem Jahr allerdings war der Wettergott den Ausrichtern und Aktiven gar nicht hold. Strömender Regen vom Anfang bis zum Ende der rund vierstündigen Veranstaltung ließ Kampfrichtern und Helfern die Meisterschaften zu einem ganz harten Stück Arbeit werden.

Man stelle sich vor, es stünde nur eine Aschenbahn zur Verfügung! Dann hätte der Wettkampf spätestens nach dem ersten Lauf abgebrochen werden müssen. Doch so nutzten viele Läuferinnen und Läufer die trotzdem guten Bedingungen mit Kühle und kaum spürbarem Wind sogar zu neuen persönlichen Bestleistungen.

Dabei sind die neuen Titelträger an erster Stelle zu nennen. Der Greifswalder Christoph Deppe wurde nur auf den ersten Runden von seinem Neubrandenburger Rivalen Arne-Christian Wolff begleitet. Dann lief er sich einen rund 100 Meter großen Vorsprung heraus, der sich bis ins Ziel kaum noch veränderte.

Am Ende siegte Deppe in 33:44,5 Minuten mit gut 20 Sekunden Vorsprung vor Wolff (34:06,6). Den Rest des Feldes hatten beide überrundet. Es folgten Benjamin Bullinger (Boizenburg/35:32,9) und Rico Steinhöfel (Neubrandenburg/35:48,5).

Zwei Damen waren vom Wettkampfleiter Dr. Herbert Stromeyer (Grimmen) in den A-Lauf eingeordnet worden. Anna-Izabela Böge machte allerdings vom ersten Meter an deutlich, wer sich in diesem Jahr mit dem Landesmeister-Titel schmücken sollte. Nur neun Männern ließ die 36-jährige Ueckermünderin den Vortritt und wurde nach 37:20,3 Minuten souveräne Titelträgerin vor ihrer 14 Jahre jüngeren Konkurrentin Anne-Kathrin Litzenberg (Tri Fun Güstrow/38:34,9).

Schnellste Damen in den weiteren Läufen waren die Neubrandenburgerinnen Anna Brust (HSV/42:06,4) und Kathleen Kaufmann (Turbine/44:11,7). Schnellster und damit Landesmeister der Jugendlichen im zahlenmäßig leider recht dünn besetzten Rennen über 5.000 Meter wurde der 17-jährige Tobias Naß (17:10,9) vom LAC Mühl Rosin.

Nur sechs Läuferinnen und Läufer bewarben sich um die vier zu vergebenden Titel. Während die U 20 gänzlich unbesetzt blieb, gingen die beiden weiteren Titel an den wieder einmal insgesamt mit hervorragenden Teilnehmerzahlen glänzenden SC Laage.

Zurück