Zwischenbericht zum VR-Laufcup

Von Marian B. Pries

Wie nicht anders zu erwarten, hat der SV Turbine Neubrandenburg nach dem 13. von insgesamt 16 Wertungsrennen in der Vereinswertung des VR-Laufcups die Führung übernommen. Mit 103 Teilnehmerinnen und Teilnehmern stellen die Viertorestädter fast ein Viertel der insgesamt inzwischen 478 gemeldeten Sportler in diesem Wettbewerb. Zurückzuführen ist dieses Potenzial auf die ausgezeichnete Vereinsarbeit der Frauen und Männer um Jörg Knospe von den Kinderklassen bis hin zu den Senioren. Auch die weiteren Podestränge werden an den HSV Neubrandenburg und den SC Laage fest vergeben sein. Auf den Plätzen hingegen kann es durchaus noch zahlreiche Verschiebungen geben.
Interessanter allerdings dürfte es in der Teamwertung werden. Hier kann sich der im Moment führende HSV Neubrandenburg keinesfalls sicher fühlen, denn wenn der TC Fiko tatsächlich noch einmal seine Trümpfe ausspielt, dürfte die Spitzenposition nur schwer zu halten sein. Auch auf den Rängen dahinter sind noch sehr viele Varianten denkbar.
Während in den Altersklassenwertungen schon einige Pokalgewinner feststehen, ist in den beiden Gesamtwertungen noch alles offen. Alles kommt darauf an, ob Asse wie Carmen Siewert (Greifswald) oder Dr. Matthias Weippert (Rostock) noch einmal ernsthaft ins Cupgeschehen eingreifen. Man darf also gespannt darauf sein, was die drei letzten Läufe in Lubmin, Stralsund und Bad Doberan noch bringen werden.

Zurück