VR-Straßenlaufcup 2016: Rekordmeldung und neue Sieger

Von Ortwin Kowalzik

Gewann erstmals die Frauen-Gesamtwertung: die junge Anna Brust vom HSV Neubrandenburg. (Foto: F. Mathiak)

Der 26. VR-Straßenlaufcup von MV ist mit einem Rekordergebnis von 480 Meldungen – 62 mehr als 2015 – nach 15 Läufen zu Ende gegangen. Allerdings erreichten nur 309 Starterinnen und Starter mit über 60 Punkten einen Platz im Abschlussklassement. Von März bis November hatten die Ausdauerläufer auf unterschiedlichen Strecken die Möglichkeit, bei mindestens fünf Läufen an den Start zu gehen. Die Auswertung erfolgte als Gesamteinzel-, Altersklassen-, Vereins- und Teamwertung.

In der Gesamteinzelwertung gab es seit langem wieder einmal neue Gesichter auf dem obersten Treppchen. Erst mit dem letzten Lauf erreichte Matthias Weippert (Altersklasse M40) vom TC Fiko Rostock 126,5 Punkte und verdrängte damit den lange Führenden Markus Riemer (M30/Motor Wolgast/124 Zähler) noch auf den zweiten Platz. Mit 123,5 Punkten landete Alexander Au (M20/HSG Uni Greifswald) auf dem dritten Rang. Vorjahressieger Mathias Ahrenberg (M35/LG Schwerin) wurde diesmal Siebenter. Die Frauenwertung gewann – wie Weippert erstmals – die Vorjahreszweite Anna Brust (W20/HSV Neubrandenburg). Nach zehn Läufen verbuchte sie 126,5 Punkte und verwies die elfmalige Gesamtsiegerin Carmen Siewert (W40/SG Greifswald/124) auf den zweiten Platz. Dahinter landete die erfahrene Neubrandenburger HSV-Läuferin Angelika Schlender-Kamp (W40/122) auf Rang drei.

Für die überwiegende Mehrzahl der Läufer ist die Altersklassenwertung von Bedeutung. Die Sieger in dieser Wertung kamen aus 16 Vereinen aus dem ganzen Land. Die Laufgruppen des TC Fiko Rostock, des LSV Güstrow und des HSV Neubrandenburg stellten mit je vier Gewinnern die meisten Spitzenplätze. Zehn Läufer konnten in den 26 Wertungen ihren Altersklassensieg aus dem Vorjahr wiederholen. Der Sieg in der Vereinswertung ging wie 2015 an den SV Turbine Neubrandenburg, der mit großem Abstand die meisten Läuferinnen und Läufer ins Rennen schickte. Mit dem Endergebnis von 7174,5 Punkte erreichte Turbine ein noch besseres Ergebnis als 2015. Nach dem Endspurt des Siegerteams wurde der HSV Neubrandenburg (6297,5) auf den zweiten Platz verwiesen; Rang drei ging wie im Vorjahr an den SC Laage, dem erneut gute Nachwuchsarbeit bescheinigt wurde.

Die Teamwertung der fünf punktbesten Läufer eines Vereins gewann der TC Fiko Rostock (1198 Punkte) mit den Läufern Weippert, Krecklow, Tautorat, Seemann und Welenz. Der lange führende HSV Neubrandenburg (Brust, Schlender-Kamp, Block, Preuß und Cools) wurde am Ende mit 1139,5 Punkten auf Platz zwei verwiesen. Rang drei sicherte sich im Schlussspurt der SV Turbine Neubrandenburg mit 1119 Punkten.

Die Abschlussveranstaltung mit der Ehrung der Besten erfolgt wie im Vorjahr in festlicher Form am 26. November in der Mensa der Hochschule Neubrandenburg. Am Vormittag dieses Tages findet der schon traditionelle Saisonabschlusslauf ohne Zeitnahme am Tollensesee statt.

Zurück