Ehrung der Besten zum Abschluss des Laufjahres

Von Ortwin Kowalzik

Die diesjährige Siegerehrung im MV-Laufcup wird wohl nicht nur dem ältesten Wettkampfläufer, Georg Dähne, ein unvergessliches Erlebnis bleiben. Als der 86-Jährige die Urkunde für den Sieg in der Altersklasse 85 erhielt, wurde gewürdigt, dass er in diesem Jahr auch Deutscher und Europameister über 10.000 Meter auf der Bahn wurde. Rund 200 Anwesende erhoben sich zur Ehren des HSV-Läufers von ihren Plätzen.

Zum wiederholten Mal hatte sich die Laufgemeinde unseres Bundeslandes in der Neubrandenburger Mensa versammelt, um über 400 Urkunden für die Saisonleistungen zu überreichen. Alle erfolgreichen Teilnehmer erhielten Abschlussurkunden, Pokale und Sachpreise. Die Veranstaltung wurde durch die Tanzsportgarde des SV Turbine Neubrandenburg gut umrahmt und aufgelockert.

Die zurückliegende Saison war geprägt von der Dominanz des TC Fiko Rostock im Männerbereich. In der Frauenwertung präsentierte sich der SV Turbine Neubrandenburg ähnlich dominant. Viele gute Plätze bei den Deutschen und den Europameisterschaften belegten die Seniorensportler aus MV. Neben Georg Dähne wurde auch Karin Kortus (W75), die für Fiko Rostock läuft, Europameisterin. Auch Matthias Weippert (Fiko) und Günther Wolf (LSV Güstrow) holten mehrfach Edelmetall bei verschiedenen Meisterschaften in Europa. Lobenswert sind auch die Leistungen der Turbine-Starter Katja Knospe (W50) und Emil Hertel (M60) mit den Podiumsplätzen bei den Deutschen Meisterschaften. Eine solche überragende Bilanz der Ausdauerläufer hat es in den letzten Jahren nicht gegeben.

Viele Läufer waren nicht nur nach Neubrandenburg gereist, um die Urkunden abzuholen. Bereits am Vormittag gingen knapp 100 Frauen und Männer bei Dauerregen auf die Laufstrecken am Tollensesee – darunter 13, die den ganzen See umrundeten (37 km). Die große Lauffamilie verabschiedete sich bis zu den Silvesterläufen und dem 28. Jahr – und auf ein Wiedersehen beim Laufcup 2018.

Zurück