Ehrung der Besten nach erfolgreicher VR-Laufcupsaison 2015

Von Oswald Kowalzik

Die Besten im Jahr 2015: Carmen Siewert feierte bereits ihren elften Laufcup-Gesamtsieg, Mathias Ahrenberg triumphierte zu fünften Mal. (Foto: M.-B. Pries)

Viel Zuspruch erlebte November die Doppelveranstaltung der Läufer in Neubrandenburg. Am Vormittag gingen knapp 120 Ausdauersportler aus vielen Läuferzentren auf die drei unterschiedlichen Strecken am Tollensesee. Es hat eine über 20-jährige Tradition, dass sich Ausdauerläufer ohne Zeitdruck zum Saisonende nochmals mit vielen Gleichgesinnten messen. Am Nachmittag ging in der Mensa der Hochschule die feierliche Ehrung der besten Läufer beim 25. Jubiläum des VR-Straßenlaufcups von MV.

Die große Runde über 37 Kilometer um den Tollensesee nahmen am Morgen um 8.30 Uhr allerdings nur sieben "ganz Harte" in Angriff. Im Abstand von einer Stunde folgten die Halbmarathonis von Usadel nach Neubrandenburg. Ein Bus hatte ihnen einen Teil der Strecke abgenommen. Wie in den letzten Jahren üblich, war der überwiegende Teil der Läufer auf den elf Kilometern nach Gatsch Eck und zurück unterwegs. Bei wechselnden Wetterverhältnissen starteten auch viele Cupläufer – vorrangig aus der Viertorestadt, aber auch aus Torgelow, Greifswald, Laage, Güstrow und von der Insel Rügen.

Zur Abschlussveranstaltung nach einer anstrengenden Saison mit 15 Wertungsläufen waren viele Läufer aus ganz Mecklenburg-Vorpommern angereist, so dass die Mensa der Hochschule mit über 200 Sportlerinnen und Sportlern gut gefüllt war. In insgesamt 26 Altersklassen wurden den Frauen und Männern Urkunden, Erinnerungspräsente aus Keramik und den Besten große Pokale und Marathonkalender überreicht. Zur Auflockerung der Siegerehrung trug der Neubrandenburger Karnevalsverein "Vier Tore" mit Gesang und Showtänzen bei.

Im Rahmen der Ehrung wurde auch der "Vater des VR-Laufcups", Dr. Herbert Stromeyer, von den Aktiven aus dem Hauptgeschäft verabschiedet. Viel Beifall gab es für seine umfangreiche Arbeit als Organisator und Statistiker der Laufbewegung über viele Jahre. Gewürdigt wurden auch die zunehmend besser organisierten Wertungsläufe durch ehrenamtliche Arbeit der Läufer für Läufer. Ein Lob galt nicht zuletzt dem Veranstalter der Abschlussveranstaltung, dem HSV Neubrandenburg.

Zurück