Klasseleistungen bei norddeutschen Hallentitelkämpfen (07.02.2017)

Norddeutsche Meisterschaften mit neuem Logo (alle Fotos: Gesch├Ąftsstelle)

Norddeutsche Meisterschaften mit neuem Logo (alle Fotos: Gesch├Ąftsstelle)

Die Organisatoren, Kampfrichter und Helfer sorgten f├╝r perfekt organisierte Norddeutsche Hallenmeisterschaften der M├Ąnner und Frauen sowie der Jugend U20. Das Neubrandenburger Jahnsportforum bot den ├╝ber 400 Athleten aus Bremen, Hamburg, Schleswig-Holstein, Niedersachsen, Berlin, Brandenburg und Mecklenburg-Vorpommern ausgezeichnete Bedingungen an den zwei Wettkampftagen, so dass viele Klasseleistungen zu verzeichnen waren.

Nach der offiziellen Er├Âffnung durch den Oberb├╝rgermeister der Stadt Neubrandenburg, Silvio Witt, zu der auch der Pr├Ąsident des Landessportbundes Mecklenburg-Vorpommern, Andreas Bluhm, und der Repr├Ąsentant der Volksbanken Raiffeisenbanken, Andreas Br├╝hl, anwesend waren, ging es Schlag auf Schlag. Aus der Vielzahl der sehr guten Resultate von ├╝ber 600 Starts ragten wohl die 1,91 Meter von Jossie Graumann (LG Nord Berlin) im Hochsprung der Frauen heraus. Damit blieb sie nur einen Zentimeter unter der Norm f├╝r die Hallen-Europameisterschaften in Belgrad, die sie aber schon wenige Tage zuvor erf├╝llen konnte. An der neuen pers├Ânlichen Bestleistung scheiterte die 22-j├Ąhrige knapp. Vom selben Verein kommend, bot Marc Koch ├╝ber 400 Meter eine tolle Vorstellung und ├╝berquerte die Ziellinie in 47,25 Sekunden (HEM-Norm: 46,90 Sekunden).

Aber auch der Gastgeber zeigte sich bestens aufgelegt. Die vorj├Ąhrige U20-Vizeweltmeisterin Sophie Wei├čenberg (SC Neubrandenburg) steigerte sich als Siegerin im Weitsprung der Frauen auf 6,24 Meter. Im 60-Meter-Finale musste sie in neuer Bestzeit von 7,49 Sekunden nur der Berlinerin Lisa M. Kwayie (Neuk├Âllner SF), die auch die 200 Meter in starken 23,73 Sekunden gewann, den Vortritt lassen. Ebenfalls Gold holte Claudine Vita (SC Neubrandenburg) im Kugelsto├čen. Dabei verfehlte sie mit 16,93 Meter nur hauchd├╝nn die 17-Meter-Marke. Bei den M├Ąnnern setzte sich Patrick M├╝ller (SC Neubrandenburg) mit 18,47 Meter vor Christian Jagusch (1. LAV Rostock) mit 18,17 Meter und Eric Millrath (Schweriner SC) mit 18,15 Meter durch. Medaillen gewannen au├čerdem Marie Burchard (TC Fiko Rostock) ├╝ber 1500 Meter in 4:29,10 Minuten und Karoline Steppin (Schweriner SC) im Dreisprung mit 12,40 Meter.

Besonders stark zeigten sich die Nachwuchsathleten aus Mecklenburg-Vorpommern. Erik Schnittke (SC Neubrandenburg) sprintete zum Doppelsieg ├╝ber 60 Meter und 200 Meter, jeweils mit neuer pers├Ânlicher Bestzeit: 6,96 Sekunden und 21,69 Sekunden. Auf der Hallenrunde machte sein Trainingsgef├Ąhrte Jonas M├╝ller in 22,16 Sekunden den Triumph f├╝r die vier-Tore-St├Ądter perfekt. Luca Meinke (Schweriner SC) ├╝bersprang erstmals die H├Âhe von 2,13 Meter und n├Ąherte sich damit der Hallenlandesrekordmarke seines Trainers Gerd Wessig bis auf drei Zentimeter. Auf Rang zwei kam Ole K. Grevesm├╝hl (SV Medizin Schwerin) mit 2,05 Meter. Lucas Teamkamerad Tom Linus Humann bewies seine sehr gute Form und schaffte als neuer Norddeutscher Meister genau 5,00 Meter. Zwei Tage zuvor in Potsdam egalisierte er die Landesbestmarke von 5,10 Meter! Das Kugelsto├čen entschied Tim Opatz mit 17,13 Meter vor Tim Ader (16,47 Meter) f├╝r sich. Au├čerdem gewann Dominik Kagel (alle SC Neubrandenburg) den Weitsprung mit exakt 7,00 Meter.

In der Weiblichen Jugend verbesserte sich Wiebke Griephan (LAV Ribnitz-Damgarten/Sanitz) auf 7,51 Sekunden ├╝ber 60 Meter, mit denen sie souver├Ąn siegte. ├ťber 60 Meter H├╝rden wurde sie Zweite, verpatzte dabei leider das Heranlaufen an die erste H├╝rde. Im Stabhochsprung erk├Ąmpfte sich Laur├ę Scheutzow mit 3,80 Meter Silber. Sie z├Ąhlt noch zur Altersklasse U18 und stellte einen Tag zuvor beim Meeting in Potsdam mit 3,85 Meter eine neue Landeshallenbestleistung auf. Bronze ging mit 3,70 Meter an ihre Schwester Dovile, h├Âhengleich mit Luzy Lieger (alle Schweriner SC).

Weitere gute Einzelleistungen erbrachten Lukas Lemanzcik (SC Neubrandenburg) als Zweiter in 8,35 Sekunden und Alexander Schwadtke (1. LAV Rostock) als Dritter in 8,47 Sekunden ├╝ber 60 Meter H├╝rden, Erik Schoob (1. LAV Rostock) als Dritter ├╝ber 1500 Meter in 4:07,52 Minuten s sowie Fiona Bochert (LAV Ribnitz-Damgarten/Sanitz) als Dritte ├╝ber 60 Meter in 7,74 Sekunden und Elisa Adams (1. LAV Rostock) als Zweite ├╝ber 800 Meter in 2:18,33 Minuten.

Den stimmungsvollen Abschluss der Titelk├Ąmpfe bildeten die 4-x-200-Meter-Staffelentscheidungen. Hier gab es noch einmal einen gl├Ąnzenden Sieg f├╝r die Gastgeber. In der M├Ąnnlichen Jugend gewann das Quartett des SC Neubrandenburg in der Besetzung Jonas M├╝ller, Erik Schnittke, Dominik Kagel und Chima Ihenetu in 1:28,91 Minuten und war dabei sogar schneller als das erfolgreiche M├Ąnnerquartett.


Dreifacherfolg f├╝r MV im Kugelsto├čen der M├Ąnner mit Patrick M├╝ller (SCN) an der Spitze: Oberb├╝rgermeister S. Witt und VR-Banken-Vertreter A. Br├╝hl nahmen die Ehrung vor

Dreifacherfolg f├╝r MV im Kugelsto├čen der M├Ąnner mit Patrick M├╝ller (SCN) an der Spitze: Oberb├╝rgermeister S. Witt und VR-Banken-Vertreter A. Br├╝hl nahmen die Ehrung vor

Siegerehrung mit dem Pr├Ąsidenten des LSB MV A. Bluhm und dem Vertreter der VR-Banken A. Br├╝hl: Dreifachsieg f├╝r die Neubrandenburger Kugelsto├čer in der M├Ąnnlichen Jugend U20

Siegerehrung mit dem Pr├Ąsidenten des LSB MV A. Bluhm und dem Vertreter der VR-Banken A. Br├╝hl: Dreifachsieg f├╝r die Neubrandenburger Kugelsto├čer in der M├Ąnnlichen Jugend U20


Ralf Ploen
Lt. Landestrainer



zurück zur Übersicht